Selbstanbauen im Experimentiergarten – Parzellen 2024

In den Experimentiergärten wird ganz unterschiedlich für die Selbstversorgung gegärtnert und geforscht. So lernen wir, was hier vor Ort gut funktioniert …und was nicht.
Experimentiergärten im Waldgartenpilot Rehfelde

Auch in diesem Jahr ist unser Acker wieder für Menschen geöffnet, die Lust haben, ihr eigenes Gemüse anzubauen und zusammen mit uns zu forschen, welche Pflanzengemeinschaften hier in Rehfelde am besten gedeihen und welche nicht. 

Zur Zeit sind einige Parzellen (ca. 33qm) im Experimentiergarten frei (Stand Februar 2024). Dabei handelt es sich um Parzellen Nr. 17, 18, 28, 36 & H1. Die Parzelle 41 wird ab März frei. Der Kostenbeitrag beträgt 70 Euro pro Saison & Parzelle. Da unsere Solawi gerade neu aufgebaut und noch nicht die gesamte Marktgartenfläche bewirtschaften wird, stellen wir in dieser Saison zu ähnlichen Konditionen auch jeweils zwei Marktgarten-Reihen zum Selbstanbau bereit (2 Reihen je 18,5m Länge & 0,8m Breite plus 0,4m Weg dazwischen = 37qm für 70 Euro/Saison).
Wenn du eine der Parzellen bewirtschaften möchtest, dann wirst Du für die Saison Mitglied im Waldgartenpilot und kannst Dich und Deine Lieben mit selbstangebauten Gemüse verköstigen. 
Wir gärtnern nach diesen Regeln (Klick hier).

Gießwasser gibt es in den Tanks neben und auf dem Acker. Wir fördern dazu Grundwasser aus 21m Tiefe. Es gibt auch zwei Tauchstationen für Gießkannen auf dem Acker. Eine Trenntoilette steht allen Mitgliedern offen. Es gibt gemeinschaftlich genutzte Gartenwerkzeuge und Gießkannen. Unseren abschließbaren Geräteschuppen stellen wir Dir gerne für persönliches Werkzeug zur Verfügung.
Wir arbeiten fleissig weiter an der Infrastruktur. Unser Wildzaun ist sicher gegen Hasen, Hirsche und Wildschweine. Um unseren Acker zu schützen, erhöhen wir regelmäßig die 40m lange Benjeshecke an der Westseite. Seit Winter 2022/23 wächst im Norden und Westen des Ackers eine essbare Obst- und Beerenhecke, die im Laufe der Zeit auch immer mehr Wind abhalten wird.

Ackerplan 2024

Die Experimentiergärten wurden nach permakulturellen Prinzipien gestaltet. Sie unterstützen als Teilprojekt unseren großen Waldgarten gleich auf mehreren Ebenen:
– sozial, weil wir so eine aktive Gemeinschaft auf dem Gelände haben
– Wissensbildung, weil wir mit so vielen verschiedenen Menschen ganz unterschiedlich anbauen und dabei gegenseitig von uns lernen
– finanziell, weil wir über den Kostenbeitrag Ausgaben wie die Zufahrt und Ausstattungskosten refinanzieren können

Unser Waldgarten ist recht gut an die öffentlichen Verkehrsmittel angeschlossen! Wir möchten allen ans Herz legen, davon Gebrauch zu machen statt das eigene Auto zu nehmen ->Infos

Wenn Du Interesse an den Experimentiergärten hast: Melde Dich gerne bei Matthias unter oder benutze das untenstehende Formular:

Experimentierparzellenformular

Anfragen zu den Experimentiergärten:

Schreib uns gerne Deine Fragen, Anregungen, Wünsche. Wir antworten so rasch es geht.

Du bist auf alles, was im Waldgartenpilot passiert, neugierig geworden? 
Trage einfach deinen Namen und deine Emailadresse hier für den monatlichen Newsletter ein!